SI-Mentoring

In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Frauenbüro wurde ein kleines Mentoring-Projekt entwickelt und im Herbst 2009 gestartet.

Das Projekt hat sich aus einer Notsituation entwickelt, da sich im konkreten Ausnahmefall aus verschiedensten Gründen sowohl die Förderungswürdigkeit wie auch die Förderungsnotwendigkeit aufdrängte. Eine junge, benachteiligte und dennoch sehr sozial engagierte Frau erhielt eine Schulgeldfinanzierung für eine Ausbildung, die ihr sonst nicht möglich gewesen wäre. Die Kosten wurden aufgebracht von dem SI-Club Fulda und einer Ausnahme-Beteiligung der Kommune.

Eine Projektgruppe des Clubs, begleitete den Werdegang der jungen Frau über 3 Jahre und bot kontinuierlich Unterstützung/Coaching an.

Zum Schulstart füllten die Clubschwestern gemeinsam eine überdimensionale „Schultüte“, in verschiedenen Treffen wurden die Ausbildungsfortschritte, der Unterstützungsbedarf etc. geklärt, damit der Ausbildungserfolg in jedem Fall abgesichert blieb.

Nachdem die junge Frau die erste Hälfte der Schulzeit ausgezeichnet abgeleistet hatte, wurde geprüft, ob auch die zweite Hälfte gefördert werden sollte. Sie referierte beim SI-Treffen über ihren Ausbildungsberuf und die bisher erlangten Kenntnisse und begeisterte dabei alle Clubschwestern mit ihrer Persönlichkeit.

Aufgrund der bis dahin ausgezeichneten Erfolge wurde beschlossen, auch die zweite Hälfte zu fördern.

Wie bisher blieben die Soroptimistinnen aber nicht bei der finanziellen Unterstützung stehen, sondern begleiteten den Werdegang der jungen Frau weiter im Rahmen dieses Mentoring-Projektes. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhielt sie umgehend eine Arbeitsstelle.


Top